Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Foto: Bildleiste von Wirtschaftswunder

Schrift: größer/kleiner
Inhaltsverzeichnis

Bundesrepublik und Beginn des Wirtschaftswunders (1949 – Anfang 1950er-Jahre)

Daten

1949
Wahlen zum ersten Deutschen Bundestag: Knappe relative Mehrheit für die CDU,/CSU (31,0%) vor der SPD (29,2%) (14.8.)

Wahl des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss (FDP) durch die Bundesversammlung in Bonn (12.9.)

Wahl des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer (CDU) durch den Bundestag in Bonn (15.9.)

Bildung der ersten Bundesregierung aus CDU/CSU, FDP, Deutscher Partei (20.9.)

Inkrafttreten des Besatzungsstatuts: "Alliierte Hohe Kommission" mit oberster Regierungsgewalt in der Bundesrepublik; Kontrolle der Bundes- und Landesorgane (21.9.)

Petersberger Abkommen: Beendigung der Demontagen durch Alliierte; Erlaubnis zu deutscher Beteiligung an der "Ruhrbehörde", an internationalen Organisationen und wirtschaftlicher Integration Westeuropas (22.11.)

1950
Aufhebung der Lebensmittelrationierung in der Bundesrepublik: freie Gestaltung von Angebot und Nachfrage (1.5.)

1951
Beitritt der Bundesrepublik zum Europarat (15.6.)

1952
Unterzeichnung des Deutschlandvertrages über die Beziehungen der Bundesrepublik zu den drei Westmächten (26.5.)

Unterzeichnung des Vertrages über die Europäische Verteidigungsgemeinschaft: Deutsche Beteiligung an der militärischen Verteidigung Westeuropas; Vertrag scheitert an Frankreichs Ablehnung (27.5.)

Beitritt der Bundesrepublik zur Montanunion als Grundlage der wirtschaftlichen Integration Westeuropas (23.6.)

Unterzeichnung der Pariser Verträge über Beendigung alliierter Besatzung, Wiederbewaffnung und Beitritt der Bundesrepublik zum Nordatlantikpakt (NATO) (23.10.)

1955
Souveränität der Bundesrepublik nach Inkrafttreten des Deutschlandvertrages und der Pariser Verträge vorbehaltlich alliierter Verantwortung für ganz Deutschland (5.5.)

NATO-Beitritt der Bundesrepublik (8.5.)

Einführung der Wehrpflicht für Männer in der Bundesrepublik (7.7.)

Volksabstimmung im Saargebiet: Ablehnung der von Frankreich angestrebten Europäisierung mit Zweidrittelmehrheit (23.10.)

1957
Eingliederung des Saargebiets als des zehnten Landes der Bundesrepublik (1.1.)

to the english sites